unterseiten

Sonntag, 12. Juni 2011

grass und hammer

zurzeit finden hier die 1. düsseldorfer literaturtage statt. ich liebe solche veranstaltungen ja, bin aber, offen gestanden, gleichzeitig immer vollkommen überfordert, sobald ich einen blick ins programmheft werfe.
also: programmheft weg und auf zur kö! da findet nämlich der bücherbummel statt. den gibt's auch schon seit 25 jahren, und er bildet jetzt das herzstück der neugeschaffenen literaturtage.

photo via gesellschaft freunde der künste via flickr/tapse

ich liebe ja auch die menschen, die man auf solchen veranstaltungen sieht. ich schaue immer gerne genau hin (styling-ideen von fremden klauen is a hobby of mine) und versuche mir vorzustellen, wie die leben, ihre wohnung eingerichtet haben.
ich hab' an alten büchern gerochen & in panini-stickeralben von 1988 geblättert. bei den kinderbüchern ist mir - wie immer - das herz aufgegangen & ich bedauere zutiefst, dass ich keine nichten oder neffen zum beschenken hab'.
schade nur, dass die auswahl an englischen büchern so klein war & die preise generell ein wenig zu hoch (sorry aber: ein 20 jahre altes taschenbuch für 5€?). nichtsdestotrotz ist der bücherbummel auf der kö ein toller büchermarkt vor einer hübschen kulisse & definitiv einen besuch wert. eine konstante kaffeeversorgung vorausgesetzt hätte ich dort den ganzen tag verbringen können.
oder wie ein 10-jähriger teilnehmer einer der schreibwerkstätten kommentierte: ich fand es ge grass und hammer.

Kommentare:

  1. oh, da wäre ich gerne mit dir hingegangen.

    AntwortenLöschen
  2. :)
    das hätte dir auch gefallen. wir sollten das im hinterkopf behalten für nächstes jahr! :)

    AntwortenLöschen