unterseiten

Dienstag, 15. Oktober 2013

Stöckchen: 20 Dinge über mich

Ellebil hat mir ein Stöckchen zugeworfen. 20 Dinge über mich.
Das ist ganz praktisch; im Livejournal geht nämlich gerade ein ähnliches Meme um, das ich, ähnlich wie hier auch, zum Anlass genommen habe, meine Schreibblockade zu durchbrechen. Oder es zumindest zu versuchen. Im Livejournal handelt es sich um eine 10 Day Challenge (die sind ja gerade überall); ich bin bereits bei Tag 9, und habe jeden Tag gepostet. Tag 1 war "Ten random facts about yourself". Eventuell werde ich mir dort ein paar Fakten ausleihen, wenn mir hier nichts mehr einfällt.

01. Ich hatte zu Schulzeiten, also über zehn Jahre her, die Website heathaaa.de.vu. Das ist für sich genommen schon geil, aber einige Klassenkameraden haben den Namen nicht verstanden und mich ständig gefragt, warum ich mich Heater nenne. Heizung, fand' ich so schön, den Namen!

02. Als ich circa 13 war, waren meine damalige beste Freundin Marianne und ich eine Zeit lang sehr fasziniert vom Film Natalie – Endstation Babystrich. Sie hatte ihn auf VHS aufgenommen, und hat die Videokassette sogar mit nach England genommen, als wir in der 7. Klasse zum Schüleraustausch in Hemel Hempstead waren.

03. Neben Schriftstellerin (und später zu MTV/Viva-Zeiten dann Moderatorin) wollte ich als Kind kurzzeitig Kellnerin (sic) werden. Leider erinnere ich mich nicht mehr an den Auslöser für diesen Wunsch, der rein gar nicht zu mir passt. Als Kind war ich, naturgemäß, noch ungeschickter als ich es jetzt bin.

04. In meiner Familie tragen alle einen zweiten Vornamen. Mein Vater beispielsweise heißt Finlay Roger, meine Oma mütterlicherseits hieß Olive Mary.

05. Im Wintersemester 2006/07 habe ich ein Auslandssemester (Erasmus) in Sheffield verbracht und ebenfalls einen Blog geführt. Vor ein paar Jahren habe ich festgestellt, dass es ihn noch gibt. (Und vermutlich werde ich, WIE ES IMMER IST, diesen Blog hier genauso peinlich finden, wie den Sheffield-Blog, wenn ich ihn heute lese. Aber es ist eine schöne Erinnerung an das mit Abstand beste Semester meines Studiums.)

06. Ich dachte immer, ich sei ein Kindle-Gegner, bis meine Eltern mir letztes Jahr zum Geburtstag eins geschenkt haben. Ich habe mich sofort in das Teil verliebt und lese seitdem wieder viel mehr als früher, sowohl ebooks als auch gedruckte Bücher.

07. Meine Mama hat mir kürzlich ihren Ehering geschenkt. Sie hat ihn ohnehin seit Jahren nicht mehr getragen, weil er ihr zu klein geworden ist, und sie wollte lieber, dass ich ihn habe, als dass er weiter in der Schublade liegt.

08. Ich bin so traumatisiert von den vielen Falschschreibweisen und der häufigen falschen Aussprache meines Vornamens, dass ich mich inzwischen mit "Fanny mit a" vorstelle, was ich selber total bescheuert finde.

09. Gin Tonic geht immer.

10. Als Kind habe ich mit meinen Eltern fast nur Urlaub in England gemacht, da dort unsere gesamte Verwandtschaft lebt(e). Wenn wir mal nicht in England waren, haben wir in Deutschland Urlaub gemacht (Schwarzwald, Bayerischer Wald). Meine Freundinnen haben mit ihren Familien immer abgefahrenen Urlaub in Spanien/Italien/Griechenland/Portugal gemacht. Darauf war ich immer neidisch.

11. Ich gieße beim Kaffee die Milch immer zuerst ein. Und schwarzen Tee trinke ich nur mit Milch.

12. Ich möchte mit Ellen DeGeneres und Guido Maria Kretschmer befreundet sein.

13. Ich habe eine Dauerkarte und bin jeden zweiten Samstag in Leverkusen im Stadion, aber davon absehen muss ich mich zu jeder Aktivität am Wochenende zwingen. Am liebsten bin ich zu Hause und mache rein gar nichts. (Also, lesen, Serien/Filme schauen, backen, usw., aber halt keine Unternehmungen, für die man rausgehen muss.)

14. Ich habe einen Spotify Premium-Account und liebe ihn heiß und innig.

15. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mich immer frei von Geschlechterstereotypen erzogen haben. Ich bin damit aufgewachsen, dass meine Mama arbeiten geht und mein Papa Hausmann ist. Als mein Bruder klein war und gesehen hat, wie meine Mutter sich die Nägel lackiert hat, wollte er das auch. Meine Mama hat ihm dann die Fußnägel lackiert. Bevor ich eingeschult wurde, habe ich mir eine Kurzhaarfrisur gewünscht. Meine Eltern haben mich zum Friseur gebracht und ich kam mit kurzen Haaren in die erste Klasse.

16. Ich habe eine Telefonphobie und beantworte selbst an meinem Geburtstag bis auf wenige Ausnahmen keine Anrufe.

17. Ich bin bei Serien ein absoluter binge viewer, während mein Freund sich jede Folge möglichst lange aufsparen möchte. Das sorgt öfter mal für kleinere Wortgefechte, wenn wir eine Serie zusammen gucken, wie beispielsweise Breaking Bad dieses Jahr. Im Nachhinein bin ich allerdings froh, dass er nur maximal drei, meistens eher zwei, Folgen pro Abend "erlaubt" hat. Sonst wäre für mich der Spaß nach sieben Tagen vorbei gewesen.

18. Ich bin ein wenig besessen von Bleubird, ihrem Blog, ihren vier Kindern, ihrem Haus, ihrem Leben, haha! (Allerdings verkneife ich mir, im Gegensatz zu anderen, die creepy Kommentare bei Instagram.)

19. Niemand darf meine Achillessehne (allein das Wort!) oder mein Kreuzband anfassen. Ich grusele mich total vor so straff gespannten Sehnen.

20. Ich freue mich meistens schon abends auf meinen ersten Kaffee am nächsten Morgen.

Kommentare:

  1. 12 und 16. Genau so. Und in meiner Familie haben auch (fast) alle zwei Namen. Das ist wahrscheinlich irgendwie der katholische Einfluss. Ich find's aber auch nett, ich mag das.

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns hat jeder mindestens einen zweiten Vornamen (meine Mama hat z.B. drei und einer davon ist männlich). Und dass mit den Urlauben kommt mir auch bekannt vor: jedes Jahr Irland, nur 1988 ging es einmal nach Griechenland (und dass war wirklich was besonderes).

    AntwortenLöschen