unterseiten

Mittwoch, 8. September 2010

hallo aus düsseldorf!

seit einer woche lebe & arbeite ich jetzt in düsseldorf. toll ist's, aber angekommen bin ich noch nicht. aber das hab' ich auch nicht erwartet nach einer woche.
absolutes highlight bisher war wohl der gez-mann, der noch AM umzugstag, nach DREI stunden in der neuen wohnung, vor meiner tür stand & mich regelrecht terrorisiert hat. in (fast) 26 jahren hatte ich noch nie das vergnügen persönlich besuch von der gez zu bekommen & dann direkt so ein trauma.
ansonsten versuche ich irgendwie die umstellung von arbeitslos zu vollzeit berufstätig zu bewältigen. klappt so mittel. wenn ich nicht für die kollegen im büro kuchen mitbringen würde/müsste, hätte ich wahrscheinlich selbst meinen geburtstag morgen vergessen. und mein schlafrhythmus ähnelt zurzeit dem eines fünfjährigen. in diesem sinne: gute nacht, ihr lieben!

Kommentare:

  1. Die gez echt vor der tür? und ich dachte immer das wären schauermärchen :)!

    AntwortenLöschen
  2. Als ich gerade frisch nach Bonn gezogen war, hatte ich auch eine Begegnung mit dem GEZ-Mann... Eigentlich wollte ich ihn anflunkern, dass ich keinen Fernseher hätte - leider lief auf eben diesem aber gerade ganz laut die Werbung. Tja.

    AntwortenLöschen