unterseiten

Dienstag, 24. Januar 2012

Stöckchen: Kindheit - Bücher - Städte - Reisen

Fräulein Julia hat ein Stöckchen in die Runde geworfen.

1. Was wolltest Du als Kind werden?
Als Kind dachte ich ja, Kellnerin sei ein richtiger Beruf, und wollte ganz lange Kellnerin werden. Außerdem wollte ich immer Autorin/Schriftstellerin werden, schon in der Grundschule habe ich jede Menge narzistischen Unfug geschrieben und meine Kinderbücher vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Dann wurde irgendwann Viva gelauncht und ich wollte Moderatorin werden.

2. Was war das wichtigste, was Du in der Schule gelernt hast?
Dass es besser ist, ab und zu einfach mal die Klappe zu halten. Auch wenn man die Wahrheit sagt und im Recht ist. (Meine Lehrer haben dann immer bei uns zu Hause angerufen und waren völlig verdutzt, dass meine Mutter ja ganz normal und nett und gebildet und wundervoll ist. Ich frage mich heute manchmal noch, was die erwartet haben.)

3. Wie hast Du Dir früher vorgestellt, jetzt, in diesem Alter zu sein?
Als Kind habe ich gedacht, dass ich mit 27 verheiratet sein würde, mit zwei Kindern, einem Haus und einem Auto. Weil ich dachte, dass man mit 27 erwachsen ist. Zum Glück ist das nicht der Fall.

4. Was ist Dein All Time Favourite Buch?
Immer diese schwierige Frage nach dem Lieblingsbuch! Als Kind habe ich Charlie and the Chocolate Factory geliebt. Wir hatten eine ganz tolle großformatige Hardcover-Ausgabe, und meine Eltern haben mir das Buch an die fünfzig Mal vorgelesen und ich habe die Geschichte trotzdem jedes Mal verschlungen. Ich verbinde sehr viel mit diesem Buch und habe deshalb den Film auch nie gesehen.

5. Was ist Dein Lieblingszitat?
Extremely Loud and Incredibly Close ist wohl das Buch, aus dem ich die meisten Zitate überhaupt rausgeschrieben hab. Es fällt mir schwer, mich hier nur auf eins zu beschränken; ich wähle einfach mal stellvertretend für das ganze Buch eins aus, was nicht heißt, dass es mein Liebstes ist:

I said, I want to tell you something.
She said, You can tell me tomorrow.
I had never told her how much I loved her.
She was my sister.
We slept in the same bed.
There was never a right time to say it.
It was always unnecessary.
The books in my father's shed were sighing.
The sheets were rising and falling around me with Anna's breathing.
I thought about waking her.
But it was unnecessary.
There would be other nights.
And how can you say I love you to someone you love?
I rolled onto my side and fell asleep next to her.
Here is the point of everything I've been telling you, Oskar.
It's always necessary.
I love you,
Grandma

6. Wobei hattest Du das letzte mal Rührungs-Tränen?
Jetzt gerade nach dem Lesen des Zitats oben. Ich kann grad den Bildschirm nicht richtig erkennen. :O

7. Was ist Deine Lieblingsstadt?
Ich liebe Bonn, weil es meine Heimat ist. Düsseldorf, weil es mein neues Zuhause ist. Paris, weil es märchenhaft ist, und Rom, weil die Geschichtsträchtigkeit dieser Stadt einfach fucking unbelievable ist.

8. Wo würdest Du am liebsten hinreisen?
Namibia und Südafrika!

9. Was würdest Du am liebsten ändern in Deinem Leben?
Gar nicht so viel, aber wenn ich drei Wünsche frei hätte, wäre einer definitiv, dass ich keine Flugangst mehr habe. Damit ich nach Namibia und Südafrika kann.

10. Was ist Dein traditionelles Weihnachtsessen?
Wir hatten sehr lange kein traditionelles Weihnachtsessen an Heiligabend, weil wir ja am 25. Weihnachten feiern. Da gibt es seit ich denken kann turkey mit roast potatoes, Karotten und Rosenkohl. An Heiligabend essen wir inzwischen Raclette, wie richtige Deutsche.

11. Was willst Du dieses Jahr unbedingt machen?
Nach Berlin fahren, da war ich nämlich noch nie(!!!).

Ich werfe das Stöckchen in die Runde, für alle, die Lust haben.

Kommentare:

  1. Ja, Berlin! Seltsam, man vergisst, dass man in ner Touristenstadt lebt, wenn man erstmal etwas da wohnt.

    AntwortenLöschen
  2. Anne! Wie schön von Dir zu hören! :)
    Hehe, das glaub' ich. In der Vorweihnachtszeit ist Düsseldorf voll von Holländern, das find' ich auch immer merkwürdig. Oder Engländer, die nach Bonn fahren, um dort auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.

    AntwortenLöschen
  3. du warst noch nie in berlin?!? wtf?!?
    aber dass "richtige deutsche" alle raclette zu weihnachten essen, halte ich für ein gerücht. ;)

    AntwortenLöschen
  4. LUKAS AUCH NICHT!
    ich weiß doch auch nicht wie das kommt!

    haha, ich weiß. aber wir _fühlen_ uns dann immer sehr deutsch. :D

    AntwortenLöschen
  5. oh, Berlin lohnt sich auf jeden Fall für eine Reise! :)
    ich habe mir auch das Stöckchen bei Julia geschnappt und mitgemacht.. :)

    AntwortenLöschen