unterseiten

Samstag, 3. September 2011

länderspielpausen gehen auch vorbei

heute morgen fühlte ich mich angesichts des bundesligafreien samstags doch etwas orientierungslos. an heimspieltagen geben einem zugabfahrts- & spielanstoßzeit den plan vor. bei auswärtsspielen, zu denen man selbst nicht hinfährt, muss man nur darauf achten, dass man seinen wochenendeinkauf bis 15:30 uhr erledigt hat, und dann in der halbzeit alles soweit vorbereiten, dass man in der pause zwischen abpfiff der frühen spiele und anpfiff des topspiels sein abendessen kochen kann. ich liebe diese routine, auch wenn ich dafür die reifs und kastrops dieser welt in kauf nehmen muss.
heute morgen aber lag einfach nur ein kompletter, endlos langer tag vor mir, den es sinnvoll zu füllen galt. und dazu war auch noch gutes wetter! immer dieser druck angesichts der imposanten freizeitgestaltung von freunden und bekannten (danke facebook!) selbst auch irgendwas verrücktes zu unternehmen. (mir reicht eigentlich schlafen, essen, fußball gucken, bier trinken, aber das kann man ja keinem sagen.)

wir hatten keinen plan und einen tollen tag:

wochenmarkt am carlsplatz







büchermeile auf der rheinuferpromenade





großeinkauf in ho's supermarkt (friedrich-ebert-str. 20, stadtmitte)
(top name, btw. hihi.)

Kommentare:

  1. Hihi. Ich bin immer erleichtert, daß auch andere Menschen ihr komplettes Wochenende um die Bundesligaspiele herumchoreografieren (und dann verwirrt sind, wenn plötzlich spielfrei ist). :))

    AntwortenLöschen
  2. "mir reicht eigentlich schlafen, essen, fußball gucken, bier trinken, aber das kann man ja keinem sagen."
    dito!! (ich tausche nur fußball gucken gegen x-beliebigen schund gucken)
    that's why I love you!! <3

    AntwortenLöschen