unterseiten

Freitag, 2. März 2012

Vienna 2012, Teil 2

Aufhänger meiner Wien-Reise war tatsächlich nicht Sightseeing (was ich aber unbedingt bald nachholen muss), sondern Sassis alljährliche Oscar-Party, bei der ich dieses Jahr endlich auch einmal mit dabei sein wollte. Mit einem "Ich komm' vorbei!" fing alles an, Google Maps und Zugverbindungen wurden erst danach gecheckt, aber versprochen ist versprochen, und Wien ist schließlich immer eine Reise wert.
Leider hatte ich dieses Jahr noch weniger nominierte Filme gesehen als sonst, sodass mir die Tippabgabe extrem schwer fiel. Am Schluss hatte ich nur mickrige 5 von 24 Kategorien richtig und mein Euro Wetteinsatz ging an unsere Gastgeberin, die darüberhinaus auch noch das Oscar-Bingo gewann.


Anna hat Mississippi Mud Cupcakes (allerdings ohne Pecannüsse) gebacken, passend zum nominierten Film The Help. ("Die Fanny hat's nicht verstanden." Ich gestehe, ich musste es mir erklären lassen, weil ich The Help nicht gesehen hatte. Jetzt versteh' ich's und würde gerne den Film sehen.)


Den Rest unserer gemeinsamen Zeit in Wien haben wir damit verbracht Bier zu trinken oder uns vom Bier trinken zu erholen. Samstag Abend waren wir im Café Malipop, mit dem Foursquare Mayor der Kneipe himself. ("Gerade erst geworden!", entschuldigte er sich.) Seit 25 Jahren gibt es das Malipop bereits und es wird seit jeher von einer etwas verrückten älteren Dame (die hoffentlich kein Internet hat und/oder nicht nach ihrer Kneipe googelt) betrieben, die uns direkt beim reinkommen maßregelte und den ganzen Abend nicht damit aufhörte. Ich war fasziniert von ihr, und ihren langen, extrem glatten Haaren mit dem glatten, gerade Pony. "Könnte der Hühnerstall bitte ein bisschen leiser sein, man hört die Musik nicht!" war mein Lieblingsspruch des Abends. Die Musik legt sie übrigens selbst auf und zwar nur Vinyl. Top!
Im 3. Bezirk, Ungargasse 10 - meine Empfehlung!


In Wien am Graben/Ecke Spiegelgasse gibt es außerdem den schönsten H&M der Welt. Meine Freundin Rieke, der Internetwelt besser bekannt als Frieda Elaine, hat kürzlich den schönsten Mango der Welt besucht, der befindet sich im Leipziger Hauptbahnhof. In Wien befindet sich der schönste H&M der Welt, mit Kronleuchter und knarzender Holztreppe und einem wunderschönen alten Aufzug. Der Besuch dort lohnt sich auch, wenn man (wie ich) bei H&M eher nicht (mehr) einkauft.


Kommentare:

  1. Oscar Bingo, wie großartig. Also nicht die Idee an sich, sondern dieser Voting-Zettel und überhaupt. Also an sich doch die Idee an sich. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hehe :)
    Die Vorlagen sind übrigens von hier: http://howaboutorange.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. der h&m in wien ist echt wunderschön, da wird man wirklich wieder angefixt, auch wenn man in dem laden sonst eher nichts kaufen würde... ;)
    hach, jetzt habe ich wien-fernweh.. :)

    AntwortenLöschen